Bibelschule

Unterwegs auf den Spuren Jesu

Auf die propädeutischen Phase in Freiburg i.Br. folgt die neunwöchige Bibelschule im Heiligen Land. Ziel ist es, die Heilige Schrift vor einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung im Exegesestudium – auf den Spuren Jesu – an bedeutenden biblischen Orten zu lesen und geistlich zu vertiefen.

Die Lesetage sind relativ gleich strukturiert. Den Rahmen bilden eine gemeinsame Morgenandacht, eine kurze Einführung in das jeweilige Buch des Tages, die von den Bibelschülern selbst vorbereitet wird, sowie Themenreferate zu verschiedenen biblisch-theologischen Schwerpunkten. Anschließend beginnt die Lesezeit und somit auch das Schweigen, das erst am späten Nachmittag mit einer Austauschrunde im Plenum endet. Pro Tag wird mindestens ein biblisches Buch gelesen. Der Tag klingt in geselliger Runde aus.

Neben den Lesetagen werden Exkursionen zu verschiedenen heiligen christlichen Stätten unternommen: unter anderem Bethlehem, Jerusalem, See Genezareth, Wüste Sinai. Die Begegnung mit den beiden großen Weltreligionen Judentum und Islam bildet einen weiteren Schwerpunkt.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bedarf die Bibelschule der Mithilfe aller. Vor Ort muss sich der Kurs selbst versorgen und das Notwendigste organisieren.

Den Abschluss, Höhepunkt und gleichzeitig auch das Ende der Bibelschule bildet die Feier der Osterliturgie. Danach beginnt für alle Priesteramtskandidaten das Theologiestudium in ihren Heimatdiözesen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen