Theologiestudium

Studium

Vor dem Einzug ins Priesterseminar nehmen die Seminaristen am Propädeutikum (Einführungskurs) in Freiburg i.Br. teil. Im Mittelpunkt dieses Kurses stehen: Gemeinschaftsleben, Einführung in Liturgie und Spiritualität, Sozialpraktikum, Bibelstudium an biblischen Stätten.

Mit dem Einzug ins Haus beginnt die Ausbildung im Priesterseminar und das Studium an der Johannes Gutenberg-Universität, das insgesamt 10 Semester dauert und mit dem Abschluss Magister Theologie (Kirchl. Abschluss) endet. Es ist ein modularisiertes Studium, das sich in drei Phasen gliedert: 1. Theologische Grundlegung (1. Studienjahr), 2. Aufbau und Vertiefung (2. + 3. Studienjahr), 3. Spezialisierung (4. + 5. Studienjahr).

Im 3. Studienjahr, also den Fachsemestern 5. und 6., studiert der Seminarist an einer anderen Universität im In- oder Ausland. Dieses „Freijahr“ dient vor allem der Prüfung und der Orientierung auf dem Weg zum Priestertum.

Nach seiner Rückkehr beginnt er das Pfarreipraktikum, das er in seiner Bezugspfarrei absolviert. Das bedeutet, dass am Anfang dieser insgesamt zweijährigen Zeit 6-8 Wochen am Stück das Praktikum in der Gemeinde leistet. Danach arbeitet der Seminarist projektbezogen, d.h. er sucht sich verschiedene pastorale Einsatzfelder (z.B. Erstkommunion oder Krankenbesuche), in denen er sich jeweils ein Semester einen Nachmittag / Abend in der Woche engagiert.

Nach der Magisterarbeit und den abschließenden Prüfungen (Abschluss: Magister Theologiae [Kirchl. Abschluss]) beginnt der Pastoralkurs, die pastoral-praktische Ausbildung zur weiteren Vorbereitung auf die Diakonen- und Priesterweihe.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen