Caritatives Engagement

Caritatives Engagement

Studienbegleitend engagieren sich die Seminaristen in verschiedenen Sozialkreisen. Dazu leisten sie pro Semester eine bestimmte Stundenzahl an sozialem Einsatz. Die Ziele dieses Engagements sind wie folgt umschrieben:

1. Diakonia als Grundvollzug von Kirche an einem Beispiel konkret erleben und mitgestalten. Das soll in einem Bereich geschehen, in dem vor allem materiell arme Menschen begegnen. Zweitens soll dieser Bereich dem Studenten bisher unbekannt sein, weil er sich darin noch nicht engagiert hat.

2. Über den sozialen Einsatz, d.h. wesentlich der Begegnung mit den heute Armen und Benachteiligten, ein Gespür für diese Menschen entwickeln, die später auf dem Gebiet der eigenen Gemeinde zu finden sein werden.

3. (Ehrenamtliches) Engagement im Kampf gegen Armut kennen und schätzen lernen durch die konkrete Begegnung mit (ehrenamtlich) Engagierten. Einsatzorte können sein: „Brotkorb“, „Hausaufgabenhilfe“, „Bruder-Konrad-Stift“, „Obdachlosenhilfe der Pfarrer-Landvogt-Hilfe“ etc.

Kollekte

Die Kollekte der Theomessen an den Donnerstagen kommen einem sozialen Zweck zugute. Im Wintersemester 2017/18 unterstützen wir mit dem Geld zwei Projekte zur Wiederaufforstung in Lateinamerika, die von Misereor betreut werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen